Ausbildung

3-jährige Ausbildung 2017 – 2019
Meditation des Tanzes –
Sacred Dance

Leitung: Mariëlle van Beek-De Vos, Holger Ulatowski
Gastdozentinnen: Friedel Kloke-Eibl, Marianne Baumann

Kursorte:
69469 Weinheim-Ritschweier
76227 Karlsruhe-Thomashof

Zielsetzung

Ziel der Ausbildung ist es, Menschen zu begleiten, die sich intensiv mit den Inhalten von «Meditation des Tanzes / Sacred Dance» auf ihrem Weg der persönlichen Entwicklung und Bewusstwerdung auseinandersetzen wollen.

“Es ist mir ein besonderes Anliegen, persönlichkeitsbildende Faktoren zu fördern und schöpferisch mitgestaltende Menschen auf Ihrem Weg zur Selbstfindung zu begleiten. Disziplin, und Technik sind eine wesentliche Phase der Ausbildung.”
Friedel Kloke-Eibl anlässlich der ersten deutschen Ausbildung

Die TeilnehmerInnen sind nach Abschluss der dreijährigen Ausbildung befähigt, Tänze und Choreographien von Bernhard Wosien, Friedel Kloke-Eibl sowie Internationaler Volkstanz im Laienbereich zu unterrichten.

Die Ausbildung bildet eine Einheit. Nach zwei Jahren besteht die Möglichkeit – nach gegenseitiger Absprache – die Ausbildung mit einem Zertifikat als Abschluss zu beenden und an Weiterbildungen teilzunehmen.

Nach drei Jahren mit Abschlussarbeit erhält die Teilnehmerin / Teilnehmer ein Diplom und hat die Möglichkeit, ein Vertiefungsjahr am Ausbildungsinstitut zu belegen.

Inhalte

1. Position, Kreis und Kreuz
4-heit
Jahresfeste-Jahreszeiten
Tänze der Völker
4-Elemente
Pentagon, Pentagramm
2. Position
7-heit
Labyrinth
Musik
Didaktik
Symbole in Bewegung
Tanzend beten – betend tanzen
Lichtritual
Themengestaltung
12-heit
Wegsymbolik
Tanzzyklus Bernhard Wosien
Einweihungswege

Arbeitsweise / Unterrichtsfächer

  • Choreographien von Bernhard Wosien / Friedel Kloke-Eibl
  • Meditation en croix
  • Internationaler Volkstanz
  • Schulung der äußeren und inneren Wahrnehmung:
    für Bewegungsabläufe im Körper und im Raum
    für Rhythmus und Musik
    für Aufbau und Symbolgehalt der Tänze
  • gegenseitige Korrektur
  • Themengestaltung
  • Gruppenarbeit
  • philosophische Hintergründe